piwik-script

Intern
    Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

    Aktuelle Projekte


    EFRE-Projekt „Individualisierung Digital“

    Innerhalb der Forschungsförderung EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) wurde der A&O-Psychologie durch das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst das interdisziplinäre Projekt „Individualisierung Digital“ bewilligt, http://individualisierung-digital.de/:

    - 6 beteiligte Professuren an der JMU aus den Bereichen Psychologie, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

    - Förderung ab 01.04.2017: Gesamtvolumen JMU ca. 2.8 Millionen

    Inhaltliche Schwerpunkte an der A&O-Professur:

    - Teilprojekt 1 (Digitale Kompetenzen): Im ersten Projektschwerpunkt wird untersucht, welche Kompetenzen benötigt werden, um die Herausforderungen der Digitalisierung bewältigen zu können. Dabei werden Anforderungen der digitalen Arbeitswelt und Kompetenzen von Arbeitnehmer*innen abgeleitet und - darauf basierend - Trainings konzipiert, durchgeführt und evaluiert.

    - Teilprojekt 2 (Digitale Arbeitsplatzgestaltung): Im Fokus des zweiten Projektschwerpunktes steht die Untersuchung der Auswirkungen der Digitalisierung von Geschäftsprozessen auf die Motivation und Gesundheit von Mitarbeiter*innen durch Veränderungen zentraler Arbeitsplatzmerkmale. Ziel: Ableitung und Evaluation von Maßnahmen für die Arbeitsplatzgestaltung.

    - Aus der A&O-Psychologie beteiligt waren: Prof. Dr. Tanja Bipp, Leonie Theis, Dr. Andrea Beinicke, Maren Oberländer und Thea Ebert

    (14.09.2017)


    Studierendenprojekte

    Aktuell werden im Rahmen von Qualifikationsarbeiten die folgenden Themen an der Professur erforscht:

    Master-Arbeiten:

    •  Das Partizipative Produktivitätsmanagement in der Praxis (PPM/ProMES)
    •  Arbeit nach Krebs: Förderung der Wiedereingliederung von ehemaligen Krebspatiente*innen
    •  Die dunkle Seite der Persönlichkeit bei der Arbeit
    •  Interaktion von Zielen auf Personen- und Unternehmensseite
    •  Positive und negative Effekte von Job Crafting
    •  Evaluation von Ausbildung/ Training in der Praxis
    •  Self-assessment an (deutschen) Hochschulen
    • Digitale Kompetenzen am Arbeitsplatz
    • Refugees welcome - auch in meiner Firma?
    • Proaktivität bei Berufseinsteiger*innen


    Projektgruppen Experimentelle Wirtschaftspsychologie (Masterstudierende):

    • Welche Arbeitsplatzmerkmale stimulieren und hemmen Job Crafting?
    • Effekte unbewusster Ziele & Feedback auf die Arbeitsleistung
    • Ziele am Arbeitsplatz: Entwicklung und Validierung einer Skala zu Arbeitsvermeidung


    Einblick in aktuelle Forschung innerhalb der Arbeits-, Betriebs-, und Organisationspsychologie erhalten Sie auch innerhalb unseres Kolloquiums https://www.psychologie.uni-wuerzburg.de/ao/lehre/kolloquium/.

    (09.04.2018)