piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Psychologie I - Biologische Psychologie, Klinische Psychologie und Psychotherapie

    Neue Artikel wurden akzeptiert

    07.11.2017

    Neue Artikel zum Einfluss von Schmerzen auf die visuelle Aufmerksamkeit sowie der Veränderung neuronaler Prozesse der Emotionsverarbeitung durch Oxytocin in Patientinnen mit Borderline-Persönlichkeitsstörung.

    Unsere neue Arbeit im Journal of Pain demonstriert wie sich Schmerzreize auf die Aufmerksamkeitsregulation auswirken. Schmerzen bewirkten zum einen eine generelle Reduktion des Explorationsverhaltens, zum anderen verschob sich die Aufmerksamkeit auf die betreffende Körperseite. Diese Befunde könnten große Relevanz für die Behandlung chronischer Schmerzpatienten haben.

    Im Rahmen einer Kooperationsstudie mit dem Universitätsklinikum in Heidelberg konnten wir in einer Studie an Patientinnen mit Borderline-Persönlichkeitsstörung demonstrieren wie sich das Neuropeptid Oxytocin positiv auf die Verarbeitung emotionaler Szenen auswirkt. Die Studie ist gerade in der Fachzeitschrift Social, Cognitive and Affective Neuroscience erschienen.

    Zurück

    Nach oben