piwik-script

English Intern
    Lehrstuhl für Psychologie I - Biologische Psychologie, Klinische Psychologie und Psychotherapie

    Virtual Embodiment und Schmerz

    Mittels virtueller Avatare können Nutzer in der virtuellen Realität die Illusion erfahren, einen virtuellen Körper zu besitzen. Es gibt erste experimentelle und klinische Studien, die zeigen, dass sich dieses Virtual Embodiment (Verkörperung) zur Schmerzreduktion nutzen lässt. Dabei kann der virtuelle Körper und die Interaktion mit der virtuellen Umgebung auf vielfältige Art und Weise manipuliert werden. Im Rahmen des vorliegenden Projekts kommen Körperillusionen zum Einsatz, um die Auswirkungen verschiedener Faktoren (Ownership, Agency, Kontextfaktoren, Aufmerksamkeit) auf die Schmerzwahrnehmung zu untersuchen.

    Langfristig sollen die Studien dazu beitragen, neuartige Behandlungsansätze für Störungen zu entwickeln, die Misrepräsentationen des Körpers beinhalten, wie etwa chronische Schmerzen.

     

    Publikationen

    Käthner, I., Bader, T., & Pauli, P. (2019). Heat pain modulation with virtual water during a virtual hand illusion. Scientific Reports, 9(1), 1–12. https://doi.org/10.1038/s41598-019-55407-0
     

    Ansprechpartner

    Dr. Ivo Käthner (ivo.kaethner@uni-wuerzburg.de)
     

    Projektlaufzeit: seit 2017