piwik-script

Intern
    Hochschulambulanz für Psychotherapie

    Aktuelle Vorträge

    Alle Vorträge sind bei der Psychotherapeutenkammer Bayern als Fortbildungsveranstaltungen akkrediert (2 Punkte) und finden am Lehrstuhl für Psychologie I in der Marcusstr. 9-11 statt (Hörsaal oder  Seminarräume  R 113/114 im Erdgeschoss).

    Im Sommersemester 2019 sind folgende Vorträge geplant:

    Do, 25. April 2019 18.15 Uhr: „Selbsthilfe bei psychischen Störungen: Konzepte und Kooperation“ (Dipl.-Psych. Jürgen Matzat, Psychologischer Psychotherapeut)

    Selbsthilfe ist ein integraler Bestandteil des deutschen Gesundheitssystems. Viele psychotherapeutische Ansätze verstehen sich als „Hilfe zur Selbsthilfe“, da die Veränderungen im Erleben und Verhalten, die bestenfalls durch eine Psychotherapie angestoßen werden können, nicht mit Ende der psychotherapeutischen Behandlung abgeschlossen sind. In Aus- und Weiterbildungen wird das Thema Selbsthilfe zumeist jedoch wenig beachtet. Der Vortrag gibt daher eine Einführung in die Geschichte der Selbsthilfe-Bewegung in Deutschland, zu ihrer historisch-kulturellen Einordnung, zur Verbreitung und der gesundheitspolitischen Einflussnahme von Selbsthilfe- und Patientenvertretung in unserem Gesundheitswesen. Nach zu möglichen Typologie von Selbsthilfegruppen wird die Arbeitsweise verschiedener Selbsthilfegruppen vorgestellt. Abschließend soll die Möglichkeit der Kooperation von Psychotherapie und Selbsthilfe diskutiert sind.

    Über den Referenten: seit 1977 an der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie der Justus-Liebig-Universität Gießen; 1982 einer der Gründer und langjähriges Vorstandsmitglied der Fachorganisation Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V.; seit 1987 Leiter der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen in Gießen; Patientenvertreter im Gemeinsamen Bundesausschuss (Unterausschuss Psychotherapie) und in Ausschüssen auf Landesebene; als Patientenvertreter in Arbeitsgruppen zur Erstellung von Versorgungsleitlinien (beispielsweise zu Depression); Autor zahlreicher Publikationen zu Themen, die Selbsthilfe und Patientenvertretung betreffen.

    Vergangene Vorträge

    2012

    • Prof. JoAnne Dahl (Universität Uppsala, Schweden):"Acceptance and Commitment Therapy and the treatment of chronic pain".
    • Prof. Dr. Adam Zeman (Cognitive and Behavioural Neurology, Peninsula Medical School, Exeter, UK): What in the World is Consciousness.

    2010

    • Prof. Dr. Klaus Miczek (Tufts University, USA): Social stress, neuroadaption in Dopamine, BDNF and ERK: Role in drug abuse and depression.
    • Dr. Dorothée Lulé (Universität Ulm): Emotionale Verarbeitung bei schwerstgelähmten Patienten – Untersuchungen auf kortikaler und auf Verhaltensebene.

    2008

    • PD Dr. Anja Hilbert (Universität Marburg): Das dicke Ende ... Essanfälle und Adipositas im Kindesalter.

    2007

    • Prof. Dr. med. Michael Osterheider (Universität Regensburg): Forensische Psychiatrie - Aufgabenstellung, Entwicklung und Perspektiven im inderdisziplinären Kontext.
    • Prof. Walton T. Roth, M . D.  (Stanford University, USA): Diversity of effective treatments of panic attacks: are they all placebos? 
    • Dr. Leigh Gibson (University of Roehampton, England): "All you need is a nice cup of tea" - Evidence behind the folkore of tea and stress.
    • Dr. Raffael Kalisch (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf): Bildgebung von Angst und Angstreduktion: ein Weg zu neunen therapeutischen Ansätzen?
    • PD Dr. Alexander Gerlach (Universität Münster): Generalisierte Angststörung: Vom Störungsmodell zur Behandlung. 
    • PD Dr. Sebastian Maier, Prof. Dr. Jürgen Deckert, Prof. Dr. Paul Pauli, Dr. Georg Alpers (Würzburg): Neuere Entwicklungen zur Panikstörung und deren Behandlung.

    2006

    • Prof. Dr. David H. Barlow (Boston): Unified treatment for emotional disorders.
    • Prof. Dr. Stefan Hofmann (Würzburg/Boston): Kognitive Therapie der sozialen Angststörung.
    • Prof. Dr. Wolfgang Hiller (Mainz): Neuere Befunde zur Diagnostik und Therapie somatoformer Störungen.
    • Prof. Dr. Lars-Göran Öst (Stockholm): Does CBT work in clinical settings or only in the ivory towers of researchers.
    • Prof. Dr. Stefan Lautenbacher (Bamberg): Fybromyalgie - eine Störung aversiver Reize.

    2005

    • Prof. Dr. K. Gunnar Götestam (Trondheim): Treatment of obsessive-compulsive disorder.
    • Dr. Brenda Wiederhold (San Diego): Objectifying anxiety through VR (virtual reality) and physiology
    • Prof. Dr. Herta Flor (Mannheim): Lernen, Plastizität und Schmerz - Implikationen für die Therapie.