piwik-script

English Intern
    Lehrstuhl für Psychologie I - Experimentelle Klinische Psychologie

    Lehre

    Aktuelle Informationen

    Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Coronavirus (COVID-19)-Pandemie aktuell keine Präsenzveranstaltungen stattfinden können. Die einzelnen Veranstaltungen werden daher vorerst als Online-Lehre sowie ergänzendes Selbststudium angeboten. Bitte informieren Sie sich über das Vorlesungsverzeichnis (WueStudy) über relevante organisatorische Details.

    Nach oben

    Vorlesungsverzeichnis

    Psychologie

    Biologische Psychologie (Bachelor)
    Experimentelle Klinische Psychologie (Master)

    Weitere Informationen im Vorlesungsverzeichnis:
    WueStudy

    Translational Neuroscience
    (Master)

    Vorlesung Biological Psychology (Sommersemester)

    Lab Rotations

    Nach oben

    Lehrveranstaltungen

    Sommersemester 2020

    Vorlesung Einführung in die Biopsychologie I (M. Gamer)
    Seminar Biopsychologie (L. Hildebrandt, M. Reutter)
    Einführung in empirische und experimentelle Forschungsmethoden (J. Großekathöfer)
    Vertiefungsseminar „Emotionale Störungen“ (A. Merscher)
    Projektarbeit Soziale Aufmerksamkeit (M. Gamer & L. Hildebrandt)
    Projektseminar Klinische Psychologie und Experimentelle Psychotherapie (M. Gamer, S. Schulz)

    Vorlesung Biological Psychology - Master Translational Neuroscience (M. Gamer & P. Pauli)

     

    Nach oben

    Aktuelle Arbeiten

    Bachelorarbeiten

    • Die Verwendung der Sheffield Lie Task zur Lügendetektion (M. Donath)

    Masterarbeiten

    • Neuronale Mechanismen der reflexiven Aufmerksamkeit (T. Wörsdörfer)
    • Der Einfluss sozialer Ängstlichkeit auf Blickbewegungsmuster bei sozialen Interaktionen (S. Göhring)
    • Die autonomen Korrelate neutraler und peinlicher Lügen (E. Kniesburges)
    • Die Entdeckung von Tatwissen in der Virtuellen Realität (S. Tonn)

    Nach oben

    Abgeschlossene Arbeiten

    Abgeschlossene Praktika

    • Die Auswirkung von Alkohol auf spontanes Lügen (A. Berlijn)
    • DAAD-RISE Praktikum zur sozialen Aufmerksamkeit (O. Larson, USA)
    • Forschungspraktikum zur sozialen Aufmerksamkeit (A. Wittenborn)
    • Forschungspraktikum zur sozialen Aufmerksamkeit (A.-K. Tesar)
    • Forschungspraktikum zur sozialen Aufmerksamkeit (A.-L. Jordan)

    Abgeschlossene Bachelorarbeiten

    • Soziale Aufmerksamkeit vs. Leseautomatismus: die Konkurrenz von sozialen Stimuli und Textinhalten beim Betrachten natürlicher Szenen (A.-L. Jordan)
    • Schockstarre beim Menschen: Bewirkt die Antizipation von Schmerz eine Veränderung im Blickverhalten? (A. Röhrig)
    • Verraten Augenbewegungen Planungswissen eines Scheinverbrechens? (L. Brunner)
    • Liegt Schönheit im Auge des Betrachters? Visuelle Wahrnehmung von Attraktivität bei Frauengesichtern (F. Globisch)
    • Die Motivation des Lügens: Einflüsse von antizipiertem Gewinn und Verlust auf die Lügenleistung (J. Boyny)
    • Einfluss sozialer Attribute auf die Einschätzung von Relevanz in naturalistischen Szenen (B. Reus)
    • Eine Untersuchung der Aufmerksamkeitsverteilung zwischen Mensch und Tier - gibt es eine Präferenz für soziale Aspekte? (A.-K. Tesar)
    • Analyse zum Vergleich instruktionsabhängiger Valenzbewertungen überraschter Gesichter mittels Eye Tracking (T. Höning & H. Birnkraut)
    • Detecting deception using the Sheffield Lie Test (A. Berlijn)
    • Erzähl mir eine Geschichte: Der Zusammenhang zwischen Lügen und Körperbewegungen beim Schildern erfundener Erlebnisse (S. Feinauer)
    • Social Interactions and Lying in Everyday Life - A Smartphone Diary Study (A. Rudolph)
    • Top-Down Selektion sozialer Reize (J. Rall)
    • Validierung des DASH (Depression-Ängstlichkeit-Schlafstörungen-Halluzinationen) Scores in Bezug zur Kognition bei der Parkinson-Erkrankung (A. Bäumer)
    • Verdeckte Aufmerksamkeit auf soziale Informationen (E. Baur)
    • Einsatz persönlich relevanter Targets in einem reaktionszeitbasierten Concealed Information Test (R. Herold)
    • Zusammenhang zwischen sozialer Aufmerksamkeit und Interpretation bei Betrachtung komplexer naturalistischer Szenen (E. Kehrlein)
    • Reaktionszeitbasierte Täterschaftsermittlung: Untersuchung zur Resistenz des Reaktionszeit-Tatwissentest gegenüber strategischer Manipulation (E. Kniesburges)
    • Ist soziale Aufmerksamkeit auf Tiere generalisierbar? Ein Eye Tracking Studie (M. Morrissey)
    • "Let's talk about what you remember..." - The role of emotion in incidental encoding of neutral information (M. Nottrott)
    • Glaubwürdigkeit - eine Frage der Sprache: Einfluss der Sprache und des Wahrheitsgehaltes einer Antwort auf die Reaktionszeit (A. Seidl)
    • Der Zusammenhang zwischen Alkohol und Lügen: Eine korrelative Feldstudie mit dem Concealed Information Test (E. Singer)
    • Welchen Einfluss hat soziale Dominanz auf die Wahrnehmung von Gesichtern? Eine Eye-Tracking Studie (M. Strunz)
    • Moderne Lügendetektion – Zuverlässigkeit und Manipulierbarkeit des autobiographischen Impliziten Assoziationstests (M. Tomzig)
    • Emotionale Folgen unethischen Verhaltens: Gibt es einen „Cheater’s High“? (M. Wendland)
    • Does preferred attention toward social information generalize toward artificial faces? (A. Wittenborn)

    Abgeschlossene Masterarbeiten

    • Are N2P3 amplitudes sensitive to deceptive intentions or choice? An event-related potential study (M. Berg)
    • Die Untersuchung der neuronalen Mechanismen bei freiwilligen und instruierten Lügenantworten - eine fMRT Studie (S. Kampf)
    • Moduliert soziale Ängstlichkeit die soziale Aufmerksamkeit? Der Beitrag von bottom-up und top-down Prozessen (S. Michelberger)
    • Soziale Ängstlichkeit und Vermeidung von Blickkontakt (M. Köhnen)
    • Soziale Aufmerksamkeit im realen Leben (K. Kurz)
    • Der Einfluss der Anwesenheit des Partners auf die physiologischen Maße des Lügens (A. Bell)
    • Exploring autonomic physiological reactions to deception: A shocking approach (J.N. Bremer)
    • Der Zusammenhang zwischen Aufmerksamkeit und der Gedächtnisleistung in emotionalen Kontexten - eine Eye-Tracking Studie (N. Both)
    • House of Coins: How the truth is told by lies and lies are told by the truth (J. Grosser)
    • Soziale Angst - Autonome Reaktionen bei Blickkontakt und antizipierter sozialer Interaktion (J. Horstmann)
    • Detektion von Gedächtnisinhalten bei Strafgefangenen anhand des Tatwissentests: Zusammenhänge mit Impulsivität (A. Kakavand)
    • Die Verfolgung von Blickbewegungen auf Tatitems mittels Eyetracking im Concealed Information Test (M. Körber)
    • Wenn Blicke töten können - der Zusammenhang zwischen sozialer Ängstlichkeit und sozialer Aufmerksamkeit (A.-S. Kotulla)
    • Lügen in einer Fremdsprache: Eine Untersuchung autonomer Korrelate (C. Lai)
    • Do Fixation Patterns Predict a Negativity Bias for Surprised Faces? (L. Oesterle)
    • Explorationsverhalten von Schmerz- und Ekel-Gesichtsausdrücken (F. Seeger)